Fatal exception of type MWException Error

Bei der Installation von Mediawiki (Version 1.22) tritt nach hochladen der Datei LocalSettings.php die Fehlermeldung “Fatal exception of type MWException Error” auf.

Lösung:

In der Datei LocalSettings.php die Zeile

require_once( “$IP/extensions/LocalisationUpdate/LocalisationUpdate.php” );

mit # auskommentieren, also durch

# require_once( “$IP/extensions/LocalisationUpdate/LocalisationUpdate.php” );

ersetzen.

Posted in Allgemein | Leave a comment

TFTP-Server unter Ubuntu 12.04 für Cisco-Router aufsetzen

Motivation

In einer Umgebung mit Cisco-Routern ist ein zentraler TFTP-Server eigentlich unumgänglich um schnell Konfigurationen zu sichern bzw. einzuspielen, Updates des IOS durchzuführen oder eine alte Version des IOS zu sichern.

In dem beschriebenen Umfeld befindet sich ein Server mit Ubuntu 12.04, auf dem der TFTP-Dienst installiert werden soll. Die Cisco Router sind eigentlich beliebig, da alle mir bekannten Modelle den TFTP-Dienst unterstützen, in dem Beispiel wird ein veraltetes Modell Cisco 3725 eingesetzt.

Durchführung

1. Benötigte Pakete installieren

sudo apt-get install xinetd tftpd tftp

2. Eine Konfigurationsdatei für TFTP anlegen
Mit einem belibigen Editor legen wir die Datei /etc/xinetd.d/tftp mit folgendem Inhalt an:


service tftp
{
protocol = udp
port = 69
socket_type = dgram
wait = yes
user = nobody
server = /usr/sbin/in.tftpd
server_args = /tftpboot
disable = no
}

3. Verzeichnis für TFTP anlegen


$ sudo mkdir /tftpboot
$ sudo chmod -R 777 /tftpboot
$ sudo chown -R nobody /tftpboot

3. xinetd neu starten


$ sudo service xinetd stop
$ sudo service xinetd start

Test
Zum testen erzeugen wir im Verzeichnis /tftpboot eine Datei Namens test mit dem Inhalt des root-Verzeichnisses:


ls / > /tftpboot/test

Setzen die erforderlichen Rechte:


sudo chmod -R 777 /tftpboot

Und lassen uns, um ganz sicher zu gehen, die Datei noch einmal ausgeben:


cat /tftpboot/test

Wir greifen jetzt mit dem TFTP-Protokoll auf unseren Server zu um die Datei test zu holen. Dazu finden wir mit dem befehl ifconfig zuerst unsere IP-Adresse heraus. In diesem Beispiel ist es die 192.168.178.76.

Verbindungsaufbau: wenn der Befehl funktioniert, läuft der tftp-Server


tftp 192.168.178.76

Datei holen: Bei Fehlschlag itte die Datei /etc/xinetd.d/tftp auf Fehler überprüfen


get test

Danach sollte eine Ausgabe wie “Received 235 bytes in 0.0 seconds
” erfolgen. Die Datei test sollte in dem verzeichnis abgelegt werden, indem tftp gestartet wurde.
Mit dem befehl “quit” kann der TFTP-Client wieder verlassen werden.

Posted in Allgemein, Informatik, IT-Allgemein, Linux | Leave a comment

Gitlab Ubuntu 12.04 Error: 502 Bad Gateway


Motivation

Gitlab ist ein Programmpaket um GitHub auf den eigenen Server zu installieren. GitHub/Gitlab ist ein ideales Programm um wissenschaftliche Dokumente mit Versionierung zu verwalten und ein kooperatives arbeiten zu ermöglichen. Eine sehr interessante Ausführung der Universitätsbibliothek Bielefeld: http://wiki.ub.unibi.de/wikifarm/fields/ub_edvmain/uploads/Oeffentlich/gitlab.html

Die Anleitung um Gitlab auf dem eigenen Server zu installieren gibt es hier: https://github.com/gitlabhq/gitlabhq/blob/master/doc/install/installation.md Leider gib es zwei Probleme um diese Anleitung unter Ubuntu 12.04 zu installieren:

  • Beim installieren bricht der Befehl sudo -u gitlab -H bundle install –deployment –without development test postgres bei mysql2 ab.
  • Beim Starten von Nginx kommt die Fehlermeldung “could not build the server_names_hash, you should increase server_names_hash_bucket_size”
  • Beim Zugriff über den Browser kommt die Fehlermeldung 502 Bad Gateway

Lösung:


Abbruch der Installation

Beim Befehl sudo -u gitlab -H bundle install –deployment –without development test postgres bricht die Installation bei mysql2 ab.


Lösung:

sudo apt-get install -y mysql-server mysql-client libmysqlclient-dev

Quelle: https://github.com/gitlabhq/gitlabhq/blob/master/doc/install/databases.md


Could not build server_names_hash

Beim Starten von Nginx kommt die Fehlermeldung “could not build the server_names_hash, you should increase server_names_hash_bucket_size”.


Lösung:

In der Datei /etc/nginx/nginx.conf bei der Zeile “server_names_hash_bucket_size 64;” das Kommentarzeichen entfernen oder diese Zeile neu einfügen.

Server neu starten mit

sudo service nginx restart

502 Bad Gateway

Beim Aufruf des installierten Servers über den Browser kommt die Fehlermeldung 502 Bad Gateway. Dies liegt daran, dass git in einer veralteten Version unter Ubuntu 12.04 zur Verfügung steht. Überprüfbar mit den Befehlen:

sudo -u git -H bundle exec rake gitlab:env:info RAILS_ENV=production
sudo -u git -H bundle exec rake gitlab:check RAILS_ENV=production

Lösung

Aktuelle Version von git installieren. Die Version ist Verfügbar unter https://launchpad.net/~git-core


Vorgehen

unter

/etc/apt/sources.list

die zwei Zeilen hinzufügen:

deb http://ppa.launchpad.net/git-core/ppa/ubuntu precise main
deb-src http://ppa.launchpad.net/git-core/ppa/ubuntu precise main

und den Schlüssel zum System hinzufügen:

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com A1715D88E1DF1F24
Posted in Allgemein | 1 Comment

Schwarzer Hintergrund im Emacs einstellen


Schwarzer Hintergrund im Emacs einstellen

Motivation

Ein schwarzer Hintergrund ist gut für Mensch und Natur: http://xpt.sourceforge.net/techdocs/misc/ce01-DarkBackgroundIsGoodForYou/

Einstellungen

In die ~/.emacs kommen folgende Zeilen (Datei anlegen wenn nicht vorhanden):

(setq default-frame-alist
'((foreground-color . "snow1")
(background-color . "gray3")
(cursor-color . "red")
))

Das Ergebnis

Emacs_black
Posted in Allgemein | Leave a comment

AsciiDoc direkt in WordPress posten


AsciiDoc direkt in WordPress posten

Motivation

AsciiDoc wird verwendet um ein Dokument gut leserlich im Quellcode in viele unterschiedliche Ausgabenformate umzuwandeln. Die Anzeige erstreckt sich vom Computer über EBook-Reader, Smartphone bis zum gedruckten Buch. Wichtig ist, dass der Quelltext sowohl für den Menschen leicht schreib- und lesbar ist als auch automatisiert weiter verarbeitet und ergänzt werden kann. Alle diese Eigenschaften erfüllt AsciiDoc. Ich möchte hier am Anfang zeigen wie ein AsciiDoc-Dokument direkt ohne Umweg nach WordPress exportiert werden kann.

Repository spiegeln

Das zu verwendende Backend heist blogpost: http://srackham.wordpress.com/blogpost-readme/ Um das Repository zu clonen muss Mercurial installiert sein:

sudo apt-get install mercurial

Clonen des Reositories mit hg:

hg clone https://code.google.com/p/blogpost/

Backend installieren

asciidoc --backend install ./conf/wordpress.zip

Konfiguration

Sample-Konfigdatei findet Ihr unter conf/blogpost_example.conf und kopiert diese nach ~/.blogpost. Hier sind die URL des Blogs und der Benutzername und Passwort einzustellen. Das war es schon.

Veröffentlichen eines Beitrags

blogpost.py post Text.doc

Mit der Option -c können Kategorien zugewiesen werden:

blogpost.py -c Linux post Text.doc
Posted in Allgemein | Leave a comment

WordPress – geplante Artikel werden nicht veröffentlicht


WordPress – geplante Artikel werden nicht veröffentlicht

Problem

WordPress hat ein sehr fehleranfälliges System um geplante Artikel zu veröffentlichen:

Bei dem geplanten Artikel wird ein Flag gesetzt, dass ihn als noch nicht veröffentlicht kennzeichnet. Ein Cronjob wird von WordPress eingerichtet der zur vorgesehenen Zeit gestartet wird und dieses Flag löscht. Kommt es hier zu einer Störung wird der Artikel nicht später veröffentlicht. Auch eine manuelle Veröffentlichung ist nicht möglich, da der “Publish”-Button ausgeblendet ist.

Lösung

Bei WordPress gibt es für alles ein Plugin, so auch für dieses Problem. Das Plugin, mit dem ich die besten Erfahrungen gemacht habe: WP Missed Schedule. Zu finden unter http://wordpress.org/extend/plugins/wp-missed-schedule/

Vielen Dank an Hans-Peter (http://blog.schelian.de/2011/05/wordpress-geplante-artikel-werden-nicht-veroffentlicht/)

Posted in Allgemein | Leave a comment

Emacs mit deutsche Rechtschreibprüfung unter Ubuntu 12.04 installieren.

Motivation

Emacs ist ein mächtiger Editor mit vielen Funktionen und Unterstützung aller gängigen Programmiersprachen. Häufig wird er auch eingesetzt um Texte zu verfassen, z.B. in Latex oder docbook. Hier ist eine deutsche Rechtschreibprüfung hilfreich und schnell installiert. Wir verwenden hier aspell, da es wesentlich neuer und schönere Features wie ispell hat.

Installation

sudo apt-get install aspell aspell-de emacs

Integration in Emacs

In die Datei ~/.emacs schreiben (falls nicht vorhanden, einfach anlegen):

;;; Ausgeklammerter Text im Code welcher nicht zu beruecksichtigen ist wird mit dem Semikolon (;) gekennzeichnet.

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
;;; Rechtschreibpruefung Aspell
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

; Rechtschreibpruefung kann unter Emacs in allen Modi verwendet werden.
; Hier wird fuer die Rechtschreibpruefung das Programm ''Aspell'' verwendet welches bei jeder Distribution
; mit dabei sein sollte. (ggf muss es nachinstalliert werden) Benoetigt wird i.d.R. ''aspell'' und ''aspell-de''
; fuer die entsprechende Sprache z.B. ''aspell-en'' usw. Anstelle von Aspell kann auch Ispall verwendet werden 
; welches bei jeder Distribution mit dabei sein sollte. Ispell ist allerdings etwas aelter, so das Aspell empfohlen wird.
   (setq ispell-program-name "aspell" 
   flyspell-default-dictionary "de_DE-neu" 
   flyspell-persistent-highlight nil 
   ispell-local-dictionary "de_DE-neu")

; Ispell wird automatisch fuer den Buffer geladen.
  (autoload 'ispell-buffer "aspell")

; Ispell kann manuell mit der Tasenkombination C-c C-v also STRG-c STRG-v gestartet werden.
  (global-set-key "\C-c\C-v" 'ispell-buffer)

; Ispell wird im ''Text Modus'' waerend dem eigentlichen schreiben verwendet und muss nicht manuell
; gestartet werden.
  (add-hook 'text-mode-hook 'flyspell-mode)

; Aspell kann auch manuell in jedem Mode aufgerufen werden durch die Eingabe von M-x ispell also ALT-x ispell

; P.S. Die Dateien für Aspell befinden sich nach der Installtion im /home/< user >/ Verzeichniss.
; bei DE: aspell.de.prepl, aspell.de.pws oder bei EN: aspell.de.prepl, aspell.en.pws

 

Aufrufen mit Alt-X ispell

Quelle: http://www.linupedia.org/opensuse/Emacs#Aspell

Posted in E-Learning, Informatik, Latex, Linux | Leave a comment